Einen Augenblick

TGG Hafen Senn Stieger

nächstes Projekt
Einen Augenblick

Zeughaus Teufen

Signaletik, Erscheinungsbild und Ausstellungsgestaltung

Das Zeughaus Teufen wurde von 1852 bis 1855 von Jakob Schefer nach ­einem Vorprojekt von Felix Wilhelm Kubly gebaut. Nach einer sorgfältigen Restaurierung 2012 ist das Gebäude für die Öffentlichkeit zugänglich.
        Im Mittelgeschoss werden Sonderausstellungen gezeigt, hier finden sich auch permanent ausgestellte Gemälde von Hans Zeller. Das Dach­geschoss beherbergt das Grubenmann-Museum sowie eine Bibliothek, ein ­Archiv und Arbeitsplätze. Die identitätsstiftenden Elemente der Signaletik verbinden die verschiedenen Teile des Zeughauses. Die einseitig bemalten, feuerverzinkten Blechbänder tauchen an allen Knotenpunkten des ­Gebäudes auf und ermöglichen den Besuchern Orientierung.
        Neben dem Erscheinungsbild für das Zeughaus und die einzelnen Nutzer und der Signaletik gestalteten wir diverse Medien-Produkte, die Website und die Grubenmann-Ausstellung.

        Architektur: Felix Wilhelm Kubly / Jakob Schefer
        Umbau: Ruedi Elser, Wil und Felix Wettstein, Lugano

Auszeichnungen

Impressum

© 2017 TGG Hafen Senn Stieger

Code & Interaction Design:
SchwizerSchlatter | Interaction

Zeughaus_Teufen_Signaletik_1 Zeughaus_Teufen_Signaletik_2 Zeughaus_Teufen_Signaletik_3 Zeughaus_Teufen_Signaletik_4 Zeughaus_Teufen_Signaletik_5 Zeughaus_Teufen_Signaletik_6 Zeughaus_Teufen_Signaletik_7 Zeughaus_Teufen_Signaletik_8 Zeughaus_Teufen_Signaletik_9